Digitale Lichtmikroskopie mit bis zu 1000-facher Vergrößerung (hier: V = X 200)

Verantwortungsvolle Kontaktlinsen-Nachversorgung beachtet neben dem Screening des vorderen Augenabschnittes auch die Innenflächen der angepassten Kontaktlinsen, denn bei genauem und ganz genauem Hinsehen zeigt sich, wie gut der Haftungsgrund für Ablagerungen ist und wie wenig glatt und robust die Struktur aller Materialien.

Um Ihre Nachversorgung zu unterstützen haben wir für Sie in unserem SafyCon-Labor die Möglichkeit eingerichtet, die Kontaktlinsen Ihrer Klientel an den Innen- und Außenflächen mit bis zu 1000-facher Vergrößerung zu untersuchen. Interessant kann es dabei durchaus sein, die Kontaktlinsen auch vor der Abgabe zu kontrollieren, um sicher zu stellen, dass Sie ein einwandfreies Material einsetzen werden.

Ihr Vorteil: Sie erhalten Bildmaterial und Erkenntnisse über die individuelle Ablagerungsneigung Ihrer Klientel und den Erfolg Ihrer eingesetzten Nachversorgung bzw. die möglichen Ursachen von Verträglichkeitsproblemen.

Also schicken Sie uns Kontaktlinsen aller Art. Eine kurze Angabe zum Material und Alter der Linse/Tragemodus, dem Pflegesystem und zum Alter und Geschlecht der TrägerInnen/Beruf reicht und wird helfen, Ihre Analyse genauer zu spezifizieren.

http://www.safycon.de/kontakt

 

Fazit aus dem SafyCon-Labor:

  • Wenn Ablagerungen nicht täglich richtig entfernt werden, konglomerieren sie und manifestieren sich bis ins Material hinein, das schließlich erodiert.
  • Der tägliche Kontakt von Cl-Innenfläche und vorderen Augenabschnitt lässt Abrasionen, HH-Reizungen und Stoffwechselreaktion erwarten, begleitet von gesenktem Visus und Tragekomfort.
  • Zusätzliche Scherkräfte durch manuelle, abrasive Oberflächen-Reinigung sind nicht gut geeignet, um die Innenflächen zu regenerieren.
  • Die Sauerstoff-Durchlässigkeit muss täglich regeneriert werden.